qi gong kurse salzburg eugendorf

Aktuelle Seite: HomeQi GongHui Chun Gong

Hui Chun Gong

 Was ist Hui Chun Gong ?

Die Legende des HUI CHUN GONG:

Als in China noch die Kaiser herrschten, wurden sie vom Volk als Götter betrachtet, auch sie selbst hielten sich für „Söhne des Himmels“. Um ihre Lebenszeit möglichst lange auszudehnen, beauftragten sie die Pharmakologen nach Mitteln zu suchen, die lebensverlängernd wirkten. Diese stellten nach vielen Versuchen die sogenannte „Pille der Unsterblichkeit“ zusammen. Aber trotz der Kunst der Pharmakologen endete das Leben der Kaiser nach 60 bis 70 Jahren.
Im großen chinesischen Reich gab es ein Kloster, in dem sich die Mönche dem Studium des Daoismus und der Meditation widmeten. Diese Mönche wurden alle etwa 120 Jahre alt und blieben dabei geistig und körperlich frisch. Als der Kaiser von diesem Phänomen hörte, befahl er die Mönche dieses Klosters zu seinem Hofe. Als sie nun vor ihm standen, fragte er sie nach ihrem Geheimnis der Jugend. Die heiligen Männer berichteten ihm, dass sie in den langen Stunden der Meditation Energiekanäle im Körper wahrgenommen hätten, durch die der menschliche Körper die Kräfte des Himmels und der Erde aufnähme. Sie hätten einige ganz einfache Übungen entwickelt, um den Körper mit diesen Energien aufzutanken. Das sei das ganze Geheimnis.
Der Legende nach verpflichtete der Kaiser die Mönche dazu, ihn diese Kunst zu lehren. Es war ihnen bei Strafe verboten, sie anderen zu übermitteln, nur der Kaiser selbst durfte Hui Chun Gong üben, um damit die Unsterblichkeit zu erlangen.
 
Die Grundlagen der Hui Chun Gong Übungen
Die Übungen gehören zum Medizinschatz der chinesischen Bewegungstherapie. Hui Chun Gong bedeutet "Rückkehr in den Frühling". Uns westlichen Menschen fällt es schwer daran zu glauben, dass nachhaltige Folgen für das Wohlbefinden und die Gesundheit aufgrund solch einfacher Bewegungen entstehen können. Für die Chinesen selbst stellt das kein Problem dar, denn ihnen ist die Jahrtausende alte Überlieferung ihrer Medizintradition bewusst. Diese Tradition bezieht sich nicht nur auf die Bewegungstherapie, sondern umfasst ebenso die Kräuterkunde und die Ernährung.

Hui Chun Gong gehört zur Atem- und Bewegungstherapie, die in China Qi Gong genannt wird. Wörtlich übersetzt heißt das „Energie-Arbeit“. Diese Energie wurde von daoistischen Mönchen entdeckt. Die Fortgeschrittenen unter ihnen spürten im Laufe ihrer Übungen einzelne Punkte des Körpers vibrieren oder warm werden. Wenn man die Linien verbindet ergibt es das Meridiansystem mit den Akupunkturpunkten – eine Grundlage der chinesischen Medizin. Später entdeckten sie, dass Sie durch Stimulierung dieser Punkte eine Heilwirkung erzielen konnten. Dann wurde es möglich diese Wirkung durch Bewegung zu erreichen und die Meridiane wurden entlastet. So konnten sich erkrankte Organsysteme im Laufe der Zeit regenerieren und gesunden.
Im Grunde ist es eine „billige Therapie“, jeder Mensch kann sie nach einer Zeit der Anleitung alleine ausführen und die Heilerfolge sind überwältigend.
Insbesondere werden die seelischen Vorgänge mit meditativen Sequenzen ausgeglichen.
 
„Einatmen – ruhig, Ausatmen – locker!“
 
Im Gegensatz zur westlichen Auffassung von Bewegung und Atem haben die Chinesen vier Grundsätze formuliert, die für alle Arten der chinesischen Bewegungstherapie gelten, so auch für HUI CHUN GONG.
1. Die Bewegungen sind äußerst langsam
der Übende bewegt sich gleichsam im Zeitlupentempo
 
2. Die Atmung bleibt natürlich
Beobachten Sie ihren Atem und stimmen Sie die Bewegung auf ihn ab.
 
3.Die Übungen werden ohne jede Anstrengung ausgeführt
Sehen Sie das Ganze als Spiel, üben Sie wie ein Kind es machen würde!
 
4.Die Aufmerksamkeit verweilt während der ganzen Übung auf einem Gebiet
Dies geschieht nicht in gespannter Konzentration, sondern mit sanfter Sammlung.
 
 
Bestimmten Körperbereichen erhöhte Aufmerksamkeit schenken – das macht die Übungen noch effektiver!
 
Das Verweilen der Aufmerksamkeit auf ganz bestimmten Körperzonen oder Punkten dynamisiert die Wirkung der Übungen ungemein. Bei einem nachdrücklichen Blick in den Handteller z. B. werden alle Meridiane, die dieses Gebiet berühren, aktiviert. Werden sie im Verlauf der Übung durch einen Blick stimuliert, so wirkt sich das sowohl auf die Organe aus, mit denen die entsprechende Leitbahn in Verbindung steht, als auch auf die Körperpartien, die von dieser Leitbahn durchlaufen werden.
 
Alle Bewegungen kreisen um das Sakral- oder Sexualchakra bzw. wie die Chinesen sagen, das untere Dantian. Sie erwärmen es, fördern die Blutzirkulation und regen so die Produktion der dort gebildeten Hormone an. Dafür ist es nötig, sich während der Übungen auf dieses Gebiet zu konzentrieren.
Mit Hui Chun Gong haben wir äußerst wirksame Übungen, um die Selbstregulation der endokrinen Drüsen (Bauchspeicheldrüse, Schilddrüse, Eierstöcke, Hoden, Hypophyse und Hypotalamus) anzuregen. Je nachdem, ob es sich um ausgeprägtere oder schwächere Hormonstörungen handelt, variiert der zeitliche Eintritt einer Besserung.
Die Imaginationsübung (Imagination von Jugend und Frische) und das Lächeln aus dem Herzen verhelfen dem Übenden zu einem ausgeglichenen Gemütszustand. Mit diesem Trick wird das Zentralnervensystem sehr wirksam angeregt: Eine unregelmäßige Atmung besänftigt sich und vollzieht sich nun in gleichmäßigen Atemzügen, die Gelenke werden locker, die Muskeln entspannen sich, kurz gesagt: der ganze Mensch wird von den üblichen Anspannungen des Alltags befreit und seine Bewegungen vollziehen sich leicht und spielerisch. Das Gedankenkarusell im Kopf wird ruhig gestellt, 1000 Gedanken werden durch einen ersetzt, die Gehirntätigkeit wird durch das äußere Lächeln harmonisiert und entspannt.
 
Daneben sind es wunderbare Wirbelsäulen-Übungen, die uns helfen Fehlstellungen unseres Knochensystems auszugleichen.
 
Die Wirkung liegt weiters in der Anregung von Blutzirkulation und Stoffwechsel und führt damit nicht nur zur Linderung von Beschwerden, sondern auch zu einer verbesserten Widerstandskraft des Körpers.
 
Textpassagen zum Teil aus dem Buch „HUI CHUN GONG“ von Monnica Hackl
Sibylla Maria DAVID, Guo Lin Qi Gong Lehrerin und Hui Chun Gong Lehrerin

Anfragen an

Sibylla-Maria DAVID oder
Mag. Josef HAUSER
beide GUO LIN Qi Gong LehrerIn
und HUI CHUN GONG LehrerIn
Konrad Seyde-Str. 1
A-5301 Eugendorf
Tel: 0699 / 12 23 24 87
oder
Tel: 0650 / 676 08 14

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kurs 1

GUO LIN Qi Gong
jeden Mittwoch  9.30 – 11.00 Uhr

Weiterlesen...

Kurs 2

HUI CHUN GONG
Jeden Freitag 16.30 – 18.00 Uhr


Weiterlesen...

Kurs 3

Workshops und Seminare
Infos unter Aktuelles

Weiterlesen...

Zum Seitenanfang